44.  Radball- Traditions- Turnier  vom 14.Nov.2009

OELDE,Olympiahalle

um den zum dritten Male ausgespielten

Josef-Birwe-Gedächtnis-Pokal

Josef Birwe (3)

 

 

 

 

 

 

 

 

Josef Birwe (1920-2003)

 

Sieger: Lippstadt Thomas Bals / Dietmar Oertel (13P)
vor Methler Matthias Herwig/ Eik Wessler (11 P)
  Oelde 1 Julian Thimm/ Matthias Voßhans (7 P)
  Lieme Jan Deppe / Patrick Godejohann (7P)
  Bramsche Florian Noack / Jonathan Steinmeier (3 P)
  Düsseldorf Timo Belling / Jens Schäfer (1 P)
Team 1 Lippstadt Team 2 Methler
Team 3 Oelde Team 4 Lieme
Team 5 Bramsche Team 6 Duesseldorf

Lippstadt holt den Pokal zum zweiten Male, Methler nur knapp geschlagen! Die Oberligisten behaupten sich !


Die Oelder Radsport-Schwalben und ihre Radball-Gäste aus nah und fern befanden sich nach der 44. Auflage des Traditionsturnieres  in Hochstimmung: Das waren die besten Spiele aller Zeiten !  Diese immer wiederkehrende Formulierung aus dem olympischen Umfeld beschreibt den äußerst spannenden und fairen Verlauf des Wettbewerbes. Die Organisationsleiter Herbert Overbeck und Karlheinz Gössling brauchten die Spielpläne nur anfangs anpassen, aber dann erreichte auch das letzte geladene Team aus Methler nach einem Stau bei Hamm das Ziel, die Olympiahalle in Oelde, wo um 14 Uhr der Anpfiff erfolgte. Im ersten Spiele-Block   wussten die Pokalverteidiger aus Lippstadt und das junge Team aus Lemgo- Lieme zu gefallen. Sie siegten gegen Düsseldorf und Bramsche, die damit erst mal abgeschlagen waren. Eine Punkteteilung mit dem 5:5 Endstand erreichten Julian Thimm / Matthias Voßhans (Oelde 1) gegen den Mit- Favoriten Methler ( Herwig/Wessler). Dieser Krimi begeisterte die Fans. Abwechselnd führten tolle Spielzüge zu Treffern, bei Strafstößen hieß es „Nerven behalten“.

   
  • Rb-action 1
  • Rb-action 2

 „Freundliche Leihgabe von H. Wegener“

In der nächsten Runde punkteten Lippstadt und Lieme wieder voll. Auch Methler fuhr den ersten Sieg gegen Düsseldorf ein. Die Oelder gingen dieses mal im Vergleich mit Lieme leer aus. Nach einer 2:1 Halbzeitführung stand es am Ende 3:5. Hier fehlte noch eine Portion Cleverness, die sie letztlich auch aus dem Pokalrennen warf. Im Vergleich mit den Düsseldorfern präsentierten sich Thimm/ Voßhans dann wieder druckvoll und gewannen mit 8:3 Toren. Lippstadt legte sogleich ein 9:2 Resultat gegen Lieme nach, die damit zurückfielen. Methler blieb mit einem 7:1 gegen Bramsche in der Spitzengruppe. Der vierte Spieleblock hatte es wieder in sich. Zum einen gab es nur einen Sieg: Oelde : Bramsche 5:2 ! Thimm/ Voßhans ließen hier nichts anbrennen, auch wenn der gegnerische Trainer und Spieler- Vater Steinmeier selber auf eine dreimalige Radball-Weltmeisterschaft stolz sein kann und gute Tipps für seine Schützlinge parat hielt. Auf der anderen Seite stand der zweite „Krimi“ auf dem Programm. Die beiden Oberliga-Teams und Top-Favoriten Lippstadt und Methler  trafen direkt aufeinander. Und wieder war es ein Rad-an-Rad-Rennen, abwechselnd fielen die Tore, eins schöner als das andere. Das abschließende 7:7 brachte den Pokalverteidigern den zweiten Punkt Vorsprung ein.

Kf-action 1 Kf-action 2

In der Finalrunde konnten Lieme und Oelde versuchen, jeweils einen der Top-Zwei vom Sockel zu kippen. Diese Sensation blieb aus. Lippstadt gewann sicher mit 9:4 Toren gegen Thimm/ Voßhans, Methler gab nochmals alles, um Lieme mit 3:1 Treffern auf Distanz zu halten. Damit war die Entscheidung gefallen. Der Jupp-Birwe-Gedächtnispokal geht in der dritten Ausspielung zum zweiten Male an Thomas Bals /Dietmar Oertel aus Lippstadt. (13 Punkte). Zweiter wurde Methler (11 P.) mit Matthias Herwig / Eik Wessler. Für die Heim-Matadore Julian Thimm / Matthias Voßhans kam ein guter dritter Platz heraus. Sie holten sieben Punkte wie auch Lieme ( Jan Deppe / Patrick Godejohann). Die bessere Tordifferenz entschied die Placierung. Florian Noack und Jonathan Steinmeier (Bramsche) wurden Fünfte. Das Schlusslicht bildete Düsseldorf mit Timo Belling und Jens Schäfer. Als Schiedsrichter fungieren Jürgen Lauenstein und Bernhard Rose. Die Gäste formulierten ihr Lob an die Schwalben: „Wir kommen gerne wieder!“ .

Gruppenfoto alle Mann

Fahne Kunstf.gruppe Fahne Rb.-Gruppe
Kunstfahr-Mädchen Radball-Jungs

In den Spielpausen zeigten die Oelder Kunstfahrerinnen ihr Können :

Lena Gerste, Julia Hecker, Nadia Fahlenbreder, Lina Wittag, Malena Bargel, Verena Overbeck.

Die Radball- Schüler- Gruppe der „Schwalben“ freuten sich ebenso über einen „Auftritt“ vor großem Publikum : Tim Nordhorn, Florian Krampe, Philipp van Kempen, Nicole Overbeck, Niklas Dörner.

Fan-Gruppe

Die Fan- Gruppe sorgte für Stimmung in der Olympiahalle.

Die Montags- Schwalben ( Kegelclub der Spielerfrauen ) hielten Kaffee und Kuchen bereit.

DANKE an alle Helfer /innen, an die Kuchenspender, usw.

Die Haupt- Organisatoren : Karlheinz Gössling / Herbert Overbeck.

Die Schiedsrichter : Jürgen Lauenstein, Bernhard Rose, Herbert Overbeck.

Das Kampfgericht : Karlheinz Gössling, Heinz Josef Schürmann, Florian de Vries , Carsten Hegebüscher.

Fotos : Norbert Stemmer

Radballer 2009

Der Turniertag fand im Bacchus-Keller einen wie gewohnt schönen Abschluss.

Im Rahmen des Vereinsabends wurden etliche Schwalbe- Aktive ausgezeichnet. Zum „Radballer des Jahres“ wurde das Ex- Verbandsliga-Team Lauenstein / Overbeck gekürt. Jürgen Lauenstein nahm seinen Abschied vom aktiven Radball nach 33 Jahren, Herbert Overbeck blickt auf eine 40jährige Spielerlaufbahn zurück. Zum Abschluss wurden sie Verbandsliga- Meister und übergaben die Verantwortung als „Oelde 1“ an Thimm/ Voßhans.

Auf der Seite „Rennrad – Ehrungen“ sind weitere Fotos zu den fleißigen Tourenfreunden eingestellt.

Übersicht Traditionsturnier

Zusätzliche Informationen