„Wer dieses schöne Wetter nicht für eine Tour genutzt hat, ist selbst schuld!“ So fängt der Kommentar der RSG auf deren Webseite an. Und es passte an diesem Tag einfach alles: Sonnenschein und eine herrliche Strecke, die das was an Höhenmetern fehlt (68 hm) über den abwechslungsreichen Parcours wettmachte. Dazu gehörten einige schwierige Waldpassagen oder auch „Mottckewege“. Letztere kosteten noch dazu einiges an Kraft, so das die Strecke nach 50 km (offizielle Länge) bis zu den eigentlichen 60 km richtig lang wurde. Wir waren mit acht Schwalben am Start. Neben den „üblichen Verdächtigen“ diesmal auch CTF Einsteiger mit z.T. neuen MTBs, die quasi ihre Matschtaufe erhielten. Im Ziel waren alle begeistert, auch wenn die etwas magere Ausschilderung bei einigen zu einer sehr „eigenständigen“ Streckenführung, ohne jegliche Kontrollen, geführt hat ...

Zusätzliche Informationen