48. Radball- Traditions- Turnier vom 16.Nov.2013
um den zum siebten Male ausgespielten Josef-Birwe-Gedächtnis-Pokal

Josef Birwe (3) 

   Josef Birwe (1920-2003)

Sieger: Schiefbahn Rüdiger Hendricks/Niklas Marx 10 P
vor Oelde 2 Matthias Voßhans / Timo Tillmann 9 P
  Oelde 1 Stefan Voßhans/ Sebastian Averbeck 7 P
  Leeden Jannis Heese /Alexander Peters 3 P
  Iserlohn Martin Quittmann/ Sven Mackenroth 0 P
Nt2013 1
Nt2013 2 NT2013-3
Nt2013 4 Nt2013 5
Nt2013 6  

Hendricks / Marx entführen den Birwe- Pokal nach Schiefbahn.
Platz zwei und drei : Oelde 2 vor Oelde 1

Herbert Overbeck, der Leiter des 48. Oelder Radball- Traditionsturnieres, zeigte sich am Samstagabend erleichtert: „ Nach einem derart spannenden Verlauf sind die Mühen im Vorfeld schnell vergessen“. Stefan Voßhans, Abteilungsleiter Radball, spielte selber mit um den Josef-Birwe-Gedächtnis-Pokal: „Wir hatten Schiefbahn am Rande einer Niederlage, aber eben nur beinahe.“ Das Oelde 1 mit Stefan Voßhans und Sebastian Averbeck am Ende des Turnieres den Verlauf noch einmal hätten drehen können, zeichnete sich am Anfang wirklich nicht ab. Die Schwalbe- Konkurrenten mit Matthias Voßhans und Timo Tillmann gewannen 7:4 im Vereinsduell. Das kam nicht überraschend, denn die „Erste“ ist auch in der neuen Verbandsliga-Saison noch nicht in Tritt gekommen. Dann bezwang Schiefbahn Leeden mit 8:3 . Voßhans / Tillmann ließen auch Quittmann / Mackenroth aus Iserlohn keine Chance. Der 5:2 Sieg verdeutlichte die Ambitionen des Tages. Hesse / Peters aus Leeden gaben danach wieder die Punkte ab, dieses Mal zugunsten von Oelde 1, die sich jetzt mit 7:3 Treffern zurück meldeten.

Nt2013 7 Nt2013 8
Nt2013 9 Nt2013 10
Nt2013 11 Nt2013 12
Den höchsten Tagessieg holten zur Turnier-Halbzeit Rüdiger Hendricks und Niklas Marx aus von „Blitz“ Schiefbahn beim 13:2 Erfolg gegen Iserlohn. Konnte das wahr sein? Der schon etwas ältere, kräftig gebaute Mann und sein jugendlicher Partner Niklas beherrschten die Hörnerlenker- Maschinen wie kein anderer. Das Rätsel löste sich dann auf: Hendricks spielte in den 80er Jahren schon mal in der 2. Radball-Bundesliga. Der Favorit war identifiziert. Aber auch Voßhans / Tillmann zeigten Flagge. Der dritte Sieg mit 5:1 Toren gegen Leeden wurde eingefahren. Damit folgte Leeden den Iserlohnern in den Tabellen-Keller. Oelde 1 trat wie entfesselt in die Pedale und fegte den Sparringspartner Iserlohn mit 10:0 von der Fläche. Alles war wieder möglich. Eine erste Vorentscheidung stand als nächstes auf dem Programm. Die Seriensieger Voßhans / Tillmann trafen auf die Favoriten Hendricks / Marx. Schiefbahn stoppte den Oelder Höhenflug jäh mit eindeutigen 8:3 Toren. Im vorletzten Spiel schob sich Leeden mit 5:3 Treffern gegen Iserlohn vor Iserlohn in der Tageswertung. Dann warteten alle auf die letzte und entscheidende Partie: Oelde 1 gegen Schiefbahn.
NT2013 13 Nt2013 14
Nt2013 15 Nt2013 18
Nt2013 16
Nt2013 17

 Sollten die Schwalben gewinnen, wären beide Oelder Teams und Schiefbahn wieder punktgleich und müssten sich weiteren Endscheidungsspielen stellen. Stefan Voßhans und Sebastian Averbeck nahmen das „Wunder“ forsch in Arbeit. Die Zuschauer rieben sich die Augen und klatschten sich die Hände wund: Oelde ging mit 3:0 in Führung ! Schiefbahn fand erst langsam eine Einstellung zum Gegner und kam zur Pause auf 3:2 heran. Mit dem 3:3 Ausgleich geriet alles zur Nervensache. Der erneute Schwalbe-Führungstreffer zum 4:3 brachte die Olympiahalle endgültig zum Kochen. Aber am Ende blieb die Kirche im Dorf, Schiefbahn glich zum 4:4 Endstand aus. Hendricks / Marx standen mit 10 Punkten als Pokalsieger fest, gefolgt von den beiden Schwalbe-Teams. Voßhans / Tillmann hatten 9 Punkte und Voßhans / Averbeck 7 Zähler auf dem Konto, gefolgt von Leeden (3 P) und Iserlohn (0 P.). Der Birwe-Pokal entwickelt ein eigenwilliges „Leben“: Bei der ersten Ausspielung in 2007 siegten die Oelder Gössling /Lauenstein, dann in 2008 das Mix-Team Lippstadt / Oelde Bals/Winter. Danach folgte die Auswärtsreise nach Lippstadt, Münster, Iserlohn und nun Schiefbahn. Dazu der Schwalbe- Vorsitzende Norbert Stemmer: „Das gelungene Turnier war wichtig, um den Pokal kümmern wir uns wieder in 2014.

Nt2013 19 Nt2013 20
NT2013 21 NT2013 22

Die Spielfolge :

Oelde 1    : Oelde2     4:7
Schiefbahn : Leeden     8:3
Iserlohn   : Oelde2     2:5
Oelde 1    : Leeden     7:3
Schiefbahn : Iserlohn  13:2
Leeden     : Oelde 2    1:5
Oelde 1    : Iserlohn  10:0
Schiefbahn : Oelde 2    8:3
Leeden     : Iserlohn   5:3
Oelde 1    : Schiefbahn 4:4

 

Übersicht Traditionsturnier