Lengerich, den 08. Februar

Kunstradsport-Bezirksmeisterschaft mit Medaillen für alle Schwalben!

 

Das gab es bisher noch nie: Bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft hatten doch alle angereisten Schwalbe-Mädels mit Können und Glück eine Medaille einfahren können!

In allen Altersklassen, in allen Leistungsklassen, sowohl beim 1er als auch beim 2er-Kunstfahren - jede Sportlerin hatte mindestens einmal auf dem Treppchen gestanden und Edelmetall umgehängt bekommen. Dementsprechend gut war die Laune im Anschluss an die Meisterschaft, nicht nur bei den glücklichen Siegerinnen, sondern auch bei den Begleitern; angefangen von der Abteilungsleiterin Andrea Vennewald, der Trainerin Julia Vennewald und dem Vorsitzenden Norbert Stemmer. "Das ist Wahnsinn!", so Stemmer in Anlehnung an den bekannten Wolle-Petry-Song.

 

2015.1 Rangliste OE 139

 

In der Altersklasse der Frauen holte die Schwalbe-Vereinsmeisterin Verena Overbeck hinter den "Großmeisterinnen" Kira Lansing und Nina Dahlhaus aus Stadtlohn den dritten Bronze-Rang mit 40 ausgefahrenen Punkten. Für die persönliche Ehre war dabei noch die "4" vorne von Bedeutung. Jessica Genz wurde mit 24 Punkten (nach Abzügen seitens des Kampfgerichtes) mit einer persönlichen Bestleistung Vierte. Bei den Juniorinnen war das Podest besetzt mit Mädchen aus Stadtlohn und Antrup-Wechte. Die beiden Schwalben mussten sich hier daneben anstellen: Annika Hochgrefe wurde Vierte mit einer Super-Steigerung auf 35 erreichte Punktwerte. Auch Aylin Weinekötter schraubte ihren Bestwert auf 21 Zähler nach oben. Das schaffte bei den A-Schülerinnen auch Aiyana Savic mit ihren 24 Punkten. Kimberley Lautenbach ist mit ihrem ersten Bezirksergebnis bei den B-Schülerinnen in Höhe von 15 Punkten sehr gut zufrieden. Maren Minuth in der Gruppe der kleinen C-Schülerinnen erfuhr sich 11 Punkte und landete damit auf dem Silber-Platz zwei, da es nur zwei Starterinnen in der Klasse gab.

Im 2er-Kunstfahren war dann sehr viel Edelmetall für Oelde fällig, denn es gab keine Mit-Wettbewerberinnen in diesen Klassen. Beim 2er fahren erst zwei Sportlerinnen auf jeweils einem Rad synchrone Fahrfiguren, bevor in der zweiten Kür-Hälfte Übungen auf einem Rad gemeinsam gefahren werden. Bei den Frauen siegten somit Verena Overbeck und Annika Hochgrefe mit 25 Punkten vor Genz/Weinekötter (13 P.): Vier strahlende Schwalben auf dem Treppchen mit glänzendem Medaillen-Schmuck. Am Ende gingen auch Lautenbach/Savic nicht leer aus. Sie starteten mit einer zaghaften 7 Punkte-Einsteiger-Kür bei den Schülerinnen und wurden damit Dritte mit Bronze-Dekoration.  

Das Oelder Schwalben-Glück war perfekt. Der Vorsitzende Norbert Stemmer möchte dieses nicht schmälern, aber der bedrohliche Rückgang der Aktiven beim Kunstfahren ist kein Trend zum Freuen, sondern soll anspornen, weitere Mädchen für den einmaligen Sport zu begeistern.

 

Zusätzliche Informationen