Samstag, 14. Juni

Absolute Spitze: Verena Overbeck ist Schwalbe-Kunstfahr-Königin!
Super-Steigerungen -- Fleißpokal an Anika Hochgrefe -- Hochgrefe/Overbeck siegten im 2er  

 

Disziplin  Starter Punkte eingereicht Punkte ausgefahren Platzierung Bemerkung
2er Juniorinnen V. Overbeck / A. Hochgrefe 32,4 30,5 1. Siegerinnen im 2er-Kunstfahren
  J. Genz / A. Weinekötter 15,8 15,8 2.  
           

1er

C-Schülerin

Katharina Fischer 11,10 11,06 7.  
C-Schülerin Maren Minuth 12,5 11,9 6. Beste C-Schülerin
A-Schülerin Jule Gössling 31,4 26,8 5.  
Juniorin Jessica Genz 27,4 27,1 4. Tolle Steigerung um 4,9 P.!
B-Schülerin Aiyana Savic 31,7 31,0 3. Beste B-Schülerin
Tolle Steigerung plus 4,6 P.
A-Schülerin Annika Hochgrefe 39,0 37,6 2. Beste A-Schülerin und Schülerin gesamt, Fleißpokal für die beste Steigerung im Vgl. zum Vorjahr (plus 5,6 P.)
Juniorin Verena Overbeck 46,2 46,2 1. Vereinsmeisterin 2014
Nach dem BESTEN Ergebnis der Neuzeit nun ein neuer Allzeit-Spitzenwert! (plus 4,5 P.)

 

 

VM KF 14.1

 

 

Verena Overbeck bleibt unangefochtene Kunstrad-Königin bei den Schwalben!

Vereinsmeisterschaft mit besten Steigerungen!

Die Vereinsmeisterschaft im Schwalbe-Kunstradfahren sah zwar nicht so viele Aktive wie im Vorjahr, aber dafür war eine Qualitätssteigerung unübersehbar. Der Schwalbe-Vorsitzende Norbert Stemmer zeigte sich begeistert: „Eine derartige Leistungssteigerung hat es nur ganz selten gegeben.“ Die Abteilungsleiterin Andrea Vennewald hatte den internen Wettbewerb wieder gut vorbereitet. Zwei Ihrer Vorgängerinnen standen auch wieder als Kampfrichterinnen zur Verfügung: Karina Risse und Claudia Bittner, die eine Lehrerinnen-Stelle in Unna angenommen hatte. Aus der Gruppe der Abteilungs-Älteren standen viele Helferinnen zur Verfügung. Unter anderem erfolgte die Auswertung der Bewertungsbögen der Kampfrichter. Dazu muss die Summe der eingereichten Punktwerte pro Fahrübung noch um etwaige Fahrfehler-Abzüge bereinigt und alle Wertungspunkte pro Fahrfigur addiert werden, um zum persönlichen Endergebnis zu gelangen.

So erhielten die beiden Jüngsten, C-Schülerinnen Katharina Fischer und Maren Minuth, 11,0 bzw. 11,9 ausgefahrene Punkte. Die B-Schülerin Aiyana Savic ist schon länger dabei und holte mit einer schnellen Fahrt und vielen Fahrfiguren in der vorgegebenen Zeit 31,0 von 31,7 Wertungspunkten. Damit war "Speedy-Aiyana" natürlich Gruppenbeste und erreichte den dritten Platz der Vereinsmeisterwertung. Die A-Schülerin Jule Gössling erhielt 26,8 von 31,4 Punkten und belegte Rang fünf. Annika Hochgrefe wurde beste Schülerin gesamt und mit der tollen Ausbeute von 37,6 Punkten Vize-Vereinsmeisterin. Bei den Juniorinnen steigerte sich Jessica Genz auf 27,1 Punkte und Rang vier. Als absolut unangefochtene Vereinsmeisterin präsentierte sich Verena Overbeck, die ihren Titel nun schon mehrfach verteidigen konnte.

Verena Overbeck schraubte das Allzeit-Best-Ergebnis auf den Superwert von 46,2 Punkten herauf.

Für diese Größenordnung muss man z.B. den Sattel-Lenker-Stand beherrschen, dazu natürlich die Kehrübungen, also die Figuren im "Rückwärtsfahren". Und dann der Einstieg in die gehobene Leistungsklasse: Die Steigerübungen, die Fahrfiguren mit angehobenem Vorderrad. Stemmer hatte anfangs der Meisterschaft den Zuschauern erklärt, dass einer der zu vergebenen Pokale eine besondere Geschichte habe – der Fleißpokal für die beste Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Naturgemäß hätten hier die Einsteigerinnen die besten Chancen. Dieses Mal war alles anders. Dieses Mal hatten gleich vier der Älteren auf ihr Vorjahrsniveau noch ca. 4 – 5 Punkte aufpacken können: Overbeck, Savic, Hochgrefe und Genz. Der Fleißpokal ging letztlich an Annika Hochgrefe, die sich um erstaunliche 5,6 Punkte verbessert hatte. In der Disziplin 2er-Kunstfahren gewann das Team Overbeck/Hochgrefe (30 P.) vor Jessica Genz und Aylin Weinekötter (15 P.)

 

 

Zusätzliche Informationen